Neues Logo für die kommunale Jugendarbeit in Mössingen

Januar 2018

Bunt sollte es werden, das neue Logo. Angebote der Mössinger Jugendpflege begleiten und unterstützen junge Menschen in der Stadt mittlerweile seit ca. 40 Jahren. Nach dieser langen Zeit bot es sich an, über ein neues Erscheinungsbild auch eine zukunftsfähige Weiterentwicklung der städtischen Jugendarbeit anzustoßen. In dem Forschungsbericht „JuSiM“ (Jugendarbeit und Schulsozialarbeit in Mössingen), einer Evaluation der Hochschule Esslingen und der Universität Tübingen unter der Leitung von Prof. Dr. Maria Bitzan und Dr. Eberhard Bolay und zwei wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen (2015), wurde angeregt, den Begriff „Jugendpflege“ zu überdenken, da dieser inzwischen veraltet sei. Dies wurde unter anderem auch zum Anlass genommen, um eine inhaltliche Bestandsaufnahme vorzunehmen und ein neues Logo herauszuarbeiten, das dem neuen Begriff „Jugendreferat“ mit seinen verschiedenen Tätigkeitsbereichen und den damit verbundenen Wertvorstellungen gerecht wird. Zum Jugendreferat der Stadt Mössingen zählen die Jugendreferentin Tanja Vo-Van, der Leiter der Offenen und Mobilen Jugendarbeit Thomas Häußler, die Offene Jugendarbeit mit Iris Ortinau und Daniel Stumfol, die Mobile Jugendarbeit mit Daniela Deh und Christian Biemel, das Sommerferienprogramm mit Katja Bruckdorfer, der Bereich der Jugendbeteiligung und die Schulsozialarbeit, die in Mössingen in den Händen der Sophienpflege, Evang. Einrichtungen für Jugendhilfe Tübingen e.V., einem erfahrenen Jugendhilfeträger, liegt.

Logo Jugendreferat

Für die Logoentwicklung wurde die Agentur „Drachenschiff“ aus Mössingen beauftragt, die bereits das neue Logo der Stadt Mössingen konzipiert hat. An zwei Workshop-Tagen beschäftigten sich die MitarbeiterInnen des Jugendreferats gemeinsam mit ein paar engagierten Jugendlichen mit den Inhalten der Jugendarbeit, einer Bestandsaufnahme, Bedarfsanalyse und den passenden Werten, um dem neuen Logo eine Form zu geben. Schon bald war klar, dass der Markenkern für das Jugendreferat Mössingen „VIELSEITIG“ ist. Auf der Grundlage des Markenkerns wurde das Logo gestaltet, die Bildwelt definiert und ein Farbkonzept erarbeitet. Jedes Element macht die Marke erlebbar, sodass daraus ein Gesamtbild entsteht, das unverwechselbar ist.

Die kompakte Bildmarke ist frisch, bunt und einprägsam. Verwendet werden kann sie mit oder ohne den Schriftzug „Jugendreferat“. Dabei kann man auch flexibel die weiteren Unterbereiche, wie z. B. Mobile Jugendarbeit oder Sommerferienprogramm, als Schriftzug hinzuzufügen. Die quadratische Form ist in Anlehnung an das Stadtlogo gewählt. Auch die Schriftart wurde aus der städtischen Vorlage übernommen, so dass eine Zugehörigkeit erkennbar wird. Nicht zuletzt findet sich auch die rote Signalfarbe des städtischen Logos in der Bildmarke wieder.

Der Buchstabe „M“ wurde aus dem alten Logo des Jugend- und Gemeinschaftshauses „M“ in leicht veränderter Form übernommen. Dieses „M“ steht nämlich nicht nur für Mössingen sondern auch für „miteinander“, „mitmachen“, „Menschen“, „multikulturell“, „mobil“, „Möglichkeiten“, „Mädchenarbeit“, „Multimedia“ und vieles mehr. Das neue Logo wird nun bald beispielsweise auf Flyern und der Stadthomepage zu sehen sein.

Quelle: https://www.moessingen.de/de/Stadt-Buerger/Aktuelles/Stadtnachrichten/Aktuell?view=publish&item=article&id=2095